Die Geschichte der Schlümpfe - Homepage Modellbau Terner 2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Geschichte der Schlümpfe

Altes Spielzeug > Spielzeug der 1960er Jahre > Schlümpfe

Peyo mit bürgerlichen Namen Pierre Culliford 1928 in Brüssel (Belgien gebohren), war der Erfinder der Schlümpfe. Er arbeitete wärend seines Studiums als Nebenjob in einem Trickfilmstudio. 1956 wurde er professioneller Cartoonist. Sein Sohn Thierry Culliford sorgt auch heute noch dafür das die Schlümpfe in aller Munde sind. Er sezt das Lebenswerk seines Vaters nach dessen Tod im Dezember 1992 fort. Die Firma Schleich läßt seit 1965, die Firma Bully seit 1973 auch Schlümpfe produzieren. Weltweit wird auch im Ausland produziert, dies bedeutet das es verschiedene Kennungen gibt z.B. China, Portugal, Hong Kong etc.  

Normalschlümpfe

Seit 1965 produziert die deutsche Firma Schleich die Schlümpfe. Bis heute sind 340 Normalschlümpfe erschienen. In den 70er Jahren produzierte neben Schleich auch noch Bully die Schlümpfe (BULLY produzierte die Schlümpfe von 1973 bis 1980). Diese Schlümpfe sind aus PVC (Gummi-artiges Material) und ca. 5cm hoch. Der Neupreis in Spielwarengeschäften für Normalschlümpfe ist 3 bis 3.50 Euro. Im aktuellen Verkaufsprogramm von Schleich sind nur noch 50 verschiedene Schlumpf Modelle.

Superschlümpfe
Seit 1978 produziert Schleich auch die Superschlümpfe, die im Gegensatz zu den Normalschlümpfen in Kartons verkauft werden und zusammenbaubare Zubehörteile dabei haben. Sie kosten neu ca. 5 Euro. Bis heute sind 75 verschiedene Modelle erschienen. Im aktuellen Verkaufsprogramm von Schleich sind nur noch 15 verschiedene.

Sonderschlümpfe
Bisher hat Schleich 3 verschiedene Schlumpf Sonderserien aufgelegt. Die Weihnachtsschlümpfe (12 bzw. 18 Stück - je nachdem ob die Normalschlümpfe auch dazu gezählt werden oder nicht), die Osterschlümpfe (8 Stück) und die Historischen Schlümpfe (6 Stück).

Geschlumpfe und Schlumpfhäuser
Als Zubehör zu den Schlümpfen sind von Schleich jede Menge Häuser (eines von Bully) in allen möglichen Farben und Grössen erschienen. Dazu noch einiges Geschlumpfe d. h. Zubehörteile wie Gartenzaun, Pilz, Bänke u.s.w.
Die grösseren Sets nannten sich Supergeschlumpfe. Bei den Supergeschlumpfen waren auch Schlümpfe dabei die es einzeln so nicht gab. Eines dieser Sets, das Mondgeschlumpfe ist heute eines der begehrtesten Sammlerartikel überhaupt.

Farbvarianten
Es existieren auch noch zahlreiche Varianten von Schlümpfen. Vor allem bei den älteren Modellen gibt es zahlreiche Modelle, die in verschiedenen Bemalungen erschienen sind. Manche unterscheiden sich aber auch in der Form.
Es gibt in diesem Zusammenhang zwei Fragen die wahrscheinlich kein Schlumpfsammler einfach beantworten kann:
1. Wie viele Varianten gibt es ? und 2. Was ist eine Variante und was nicht ?

Werbeschlümpfe
Schleich hat für zahlreiche Firmen Werbeschlümpfe produziert. Einige davon sind heute sehr schwer zu bekommen und werden daher unter Sammlern auch sehr teuer gehandelt. Ausnahme sind hier die McDonalds Schlümpfe. Auch bei den Werbeschlümpfen weiss niemand so recht wie viele es wirklich gibt. Im Schlumpf-Katalog (von KMS) sind etwas über 200 Stück aufgeführt.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü